Präsentieren: Humor gut, Witze seltener

Hier sind ein paar triftige Gründe, weshalb Sie Ihre Rede oder Präsentation besser nicht mit einem Witz beginnen sollten.
Hier sind ein paar triftige Gründe, weshalb Sie Ihre Rede oder Präsentation besser nicht mit einem Witz beginnen sollten.

In Reden und Präsentationen gilt: Humor gut, Witze seltener

 

Kommt ein Pferd in eine Bar.

Fragt den Barkeeper: „Warum so ein langes Gesicht?”

 

 

 

Weshalb Sie besser nicht mit einem Witz beginnen

 

 

Ganz im Ernst und kein Scherz: Beginnen Sie Ihre Präsentation lieber nicht mit einem Witz. Hier sind ein paar triftige Gründe:

 

 

1. Gute Witzeerzähler sind selten

 

Mit der Deckung von Selbst- und Fremdwahrnehmung ist das so eine Sache. Tatsache ist; die wenigsten Menschen sind nicht so gut darin Witze zu erzählen. Was bei den Profis unter den, für meinen Geschmack seltenen, Standup-Comedians (gibt es dafür ein deutsches Wort, Komiker klingt irgendwie komisch?) so locker aussieht, ist das Resultat eines strengen Auswahlprozesses, einiger blauer Flecken und viel – sehr viel – Übung.

 

 

 

2. Risiken

 

Misslingt Ihr Witz oder Sie machen den falschen, haben Sie es sich mit einem Teil Ihres Publikums von nun an verscherzt. Zumal auch hier von Paul Watzlawick formulierte Weisheit gilt; der Empfänger entscheidet über die Botschaft. Und da Witze per Definition mehrdeutig (Kontext- oder Bedeutungsreframing) sind, muss die Wahl der Bedeutung nicht in Ihrem Interesse liegen.

 

 

 

3. Nachwirkungen

 

Witze können sehr leicht ablenken und binden dann die Aufmerksamkeit. Das Publikum ist dann noch beim Witz, wenn Sie dabei sind etwas inhaltlich Relevantes zu sagen. Wichtige Teile Ihrer Botschaft gehen dann unter. Ein guter Witz dient der Botschaft, der beabsichtigten Wirkung und nicht der Effekthascherei.

 

 

 

4. Fortgeschrittenfach

 

Humor ist das schwierigste Fach überhaupt. Eine wirklich witzige Komödie zu schreiben ist deutlich anspruchsvoller als einen Krimi. Das haben mit einige Autoren bestätigt. Einen Witz zu finden, der nicht nur komisch ist, sondern auch noch Tiefgang hat ist dann sogar noch schwerer.

 

 

 

Die gute Nachricht

 

Humor hat viele Formen. Und ja, es gibt gute Gründe förderlichen Humor willkommen zu heißen. So können Sie beispielsweise mit einer Anekdote oder einer kleinen Geschichte beginnen. Eine oft hervorragende Idee! Das lernen Sie übrigens in den Kursen Rhetorik & Präsentation III und Rhetorik & Präsentation IV beziehungsweise im Einzeltraining bei mir.

Ergänzende Artikel